Detlef Drachenberg trainiert ab sofort die Erste

27. January 2009

Quelle: Volksstimme von Daniel Hübner

Christian Kehr ist mit sofortiger Wirkung Trainer des SSC, sein Nachfolger heißt Detlef Drachenberg
“Der Gegenwind hätte es nicht einfacher gemacht”

Calbe ( dhü ). Christian Kehr kann es nicht kurz und schmerzlos. Der Rhetoriker muss es erklären, sich und der Gemeinde von Fußballern, die er trainiert und gefördert hat. Johannes Schliemann gehört zu jenen Nachwuchs-Kickern, die Kehr einst ins Boot namens ” Erste Mannschaft ” setzte, und an dem er auch in stürmischen Zeiten immer festhielt. Nähe ist in dieser Beziehung kein Zufall, weshalb gestern Abend bei Schliemann die Emotionen entsprechend höher schlugen. ” Der Abschied tut weh “, erklärte Kehr einer gesamten Gemeinschaft, der er gestern, und nicht wie geplant erst im Sommer, Adé sagte, zumindest der Coach Kehr schloss das Kapitel TSG Calbe vor Trainingsbeginn in der Heger-Sporthalle. Markus Scheibel, der Abteilungschef, hatte die Entscheidung ” im Einvernehmen ” zwischen Trainer und Verein bekanntgegeben. Am Sonntag wurde es beschlossen – und noch viel mehr : Kehr ist nicht nur kein Trainer der TSG Calbe mehr, er ist mit sofortiger Wirkung auch Trainer des Schönebecker SC – zwei Landesligisten in zwei unterschiedlichen Staffeln mit zwei unterschiedlichen Zielen. Übrigens : Spieler werden laut Scheibel in der Winterpause nicht von Calbe nach Schönebeck wechseln.

” Es gibt Mechanismen des Marktes, denen man sich nicht verwehren kann. ” Das ist ein Kehr-Satz, der alles sagt. Er hat zudem ” den Gegenwind gemerkt, der die Sache nicht einfacher gemacht hätte “. Und Scheibel wusste um die Schwere der Aufgabe, Calbe vielleicht in die Verbandsliga zu führen und zugleich eine Perspektivmannschaft beim SSC aufzubauen. Letztlich ist es – bei allen Emotionen – auch eine Entscheidung der Vernunft.

Calbe hat zudem einen Nachfolger gefunden. Der heißt Detlef Drachenberg, ist DFB-Stützpunkttrainer im Salzlandkreis, coachte in der vergangenen Saison die A-Junioren des SV 09 Staßfurt in der Verbandsliga. Calbe ist nicht seine erste Station im Männerbereich. Er hatte einst den FSV Nienburg trainiert, und unter ihm spielte Kai Resch, der heutige Co-Trainer der TSG. So ist der Kontakt zustande gekommen, und er kam ” für mich überraschend “, sagt Drachenberg. Er kennt die Ziele des Vereins Erstens : Mindestens Platz neun schaffen, um nach der Landesliga-Reform zur neuen Saison ( aus drei werden zwei Staffeln ) in der Klasse zu bleiben. Zweitens : Mindestens Fünfter werden, um sich für den Landespokal zu qualifizieren. Und drittens : ” Calbe steht ja auf dem ersten Platz, und den wollen wir verteidigen. ” Drachenberg ist 44 Jahre, er weiß, welch ” gute Arbeit ” Kehr geleistet hat. ” Für uns alle ist die Situation nicht ganz einfach “, sagt der neue Coach. Aber um das Ziel zu erreichen, ” müssen alle an einen Strang ziehen “. Zunächst bis Saisonende wird Drachenberg die Mannschaft führen. Vorkenntnisse zur TSG bringt er mit : Sascha Bergholz oder Christian Knape haben bei ihm im Stützpunkt trainiert.

Morgen also treten Drachenberg und Kehr ihre neuen Ämter an. Detlev Wagner, der sich selbst immer als Übergangslösung auf dem Trainerstuhl beim SSC empfunden, bat den Verein schon vor Ablauf der Hinrunde, sich nach einem baldigen Nachfolger umzuschauen, berichtete gestern Abteilungsleiter Karl Wrede. So war der Weg frei für Christian Kehr. Und sein neues Ziel heißt noch vor dem Aufbau einer Perspektivmannschaft : der Klassenerhalt.


verwandte Artikel