TSG-Fußballer sagen ganz groß “Danke”

Vor dem Anpfiff zum Start in die aktuelle Landesklassesaison hatten sich im Calbenser Hegerstadion viele ehemalige und aktuelle Weggefährten eingefunden, um den über Jahrzehnte prägenden Figuren der Fußballabteilung “Danke” zu sagen.

Der scheidende langjährige Schatzmeister Thomas Dummer, der das Amt seit 2005 inne hatte und zuvor bereits seit der Wende sehr erfolgreich im TSG-Trikot kickte, und Rainer Schulze, der als Abteilungsleiter seit über drei Jahrzehnten an vielen Höhepunkten und Erfolgen maßgeblich beteiligt war, waren zur letzten Vorstandswahl nicht wieder angetreten, um die verschiedenen Aufgaben “jüngeren Leuten zu überlassen”.

Die große Dankbarkeit der Calbenser Kicker spiegelte sich dabei nicht nur im äußerlichen Rahmen wieder, sondern auch in den vorbereiteten Geschenken. Und auch der Fußballverband  des Salzlandkreises ließ es sich nicht nehmen in Person von Klaus Beier die Ehrennadel in Gold und die Ehrenplakette des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt feierlich zu übergeben.

Nachdem Thomas und Rainer mit freudigen Gesichtern, vielen Geschenken und reich das Spielfeld verließen, konnten sie anschließend noch das fußballerische Dankeschön ihrer ersten Mannschaft mit einem starken 10:0-Kantersieg bejubeln.


FSA bricht Punktspielbetrieb 2020/21 ab

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. hat auf der Vorstandssitzung am 15. März 2021 beschlossen, den Punktspielbetrieb der Spielzeit 2020/2021 im Herrenbereich auf Landesebene abzubrechen.

Aufsteiger in den Landesspielklassen gibt es nur, wenn der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) einen Aufsteiger aus der Verbandsliga vom FSA zulässt. Grundlage für den Aufstieg ist die dann vorliegende Tabelle nach Anwendung der Quotientenregel. Hier handelt es sich um die aufstiegsberechtigte Mannschaft und nicht um den Verbandsliga-Meister Sachsen-Anhalt.

Sollte dieses Szenario Anwendung finden, ist in den weiteren Spielklassen auf Landesebene genauso zu verfahren. Die ermittelten Staffelsieger können dann einen Antrag zum Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse beim Staffelleiter bis zum 31.05.2021 einreichen.

Absteiger werden in den Staffeln auf Landesebene grundsätzlich nicht ermittelt. Sollten Vereine aufgrund vereinsinterner Gegebenheiten dennoch den Wunsch haben, in die nächstniedrigere Spielklasse oder tiefer abzusteigen, so kann dieser Antrag formlos an den zuständigen Staffelleiter bis zum 31.05.2021 eingereicht werden.

Der Beschluss spiegelt auch das Meinungsbild der in einer Umfrage befragten Vereine der Spielklassen auf Landesebene wider. Von 122 Teilnehmern stimmten 90 Vereine für dieses Szenario. 23 Vereine lehnten ab und neun enthielten sich.

In Bezug auf die Beendigung der Saison 2020/2021 gibt es folgende Entscheidung zum Spielbetrieb der Herren auf Kreis- und Stadtfachverbandsebene: Sollten Aufsteiger auf Landesebene zugelassen werden und aus den Kreis- und Stadtfachverbänden ein Kreismeister bzw. eine aufstiegsberechtigte Mannschaft für die Saison 2020/2021 ermittelt werden können, so besteht die Möglichkeit, das Aufstiegsrecht in die Landesklasse wahrzunehmen. […]

Pressemitteilung des Fußballverbands Sachsen-Anhalt vom 15. März 2021


FSA setzt Spielbetrieb bis zum 07.03.2021 aus

In Ihrer turnusmäßigen Vorstandssitzung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt beschloss das Gremium per Videokonferenz am Donnerstag, 11.02.2021, den gesamten Spielbetrieb (Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) in allen Spiel- und Altersklassen auf Landes- und Kreisebene weiterhin bis einschließlich 07. März 2021 auszusetzen.

Auf der nächsten Vorstandssitzung am 06. März 2021 werden dann weitere Festlegungen entsprechend der neuen Verfügungslage diskutiert und getroffen. Eine Fortsetzung des Spielbetriebs im FSA-Zuständigkeitsbereich soll mit mindestens vier Wochen Vorlaufzeit für die Vereine angekündigt werden.

Dieses abgestimmte Vorgehen des Vorstandes resultiert aus den Ergebnissen der Bund-Länder-Konferenz, welche zur Wochenmitte durchgeführt wurde.

„Der Amateurfußball ruht und ist bundesweit komplett ausgesetzt. Den derzeitigen Anordnungen durch staatliche und behördliche Stellen sind bei der Bekämpfung des Corona-Virus strikt Folge zu leisten und daran hält sich auch der FSA“, so Frank Hering, kommissarischer Präsident des FSA.

 

 

Quelle: www.fsa-online.de


Minitore für den Kinderfußball: TSG Calbe unter den Gewinnern

Für 150 Amateurvereine beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion “Minitore für den Kinderfußball” und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit den Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt.

Vier dieser Mini-Tore haben die Fußballer der TSG Calbe gewonnen.

Vier dieser Mini-Tore haben die Fußballer der TSG Calbe gewonnen.

Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil.

Darunter als einziger Gewinner aus Sachsen-Anhalt: TSG Calbe Saale e.V.

Nachwuchsleiter des TSG Calbe, Swen Imroth, sagt zum Gewinn: „Wir im Verein freuen uns sehr, dass wir vier Minitore gewonnen haben. Diese werden wir für unsere G-Jugend nutzen.“

Darüber hinaus spare man sich die ohnehin notwendig gewordene Anschaffung der Tore. „Das Geld können wir jetzt für andere Projekte innerhalb des Vereins nutzen“, so Imroth.

Quelle: www.fsa-online.de


FSA geht vorzeitig in die Winterpause

Der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) hat auf der heutigen Vorstandssitzung beschlossen, den Spielbetrieb bis Jahresende auszusetzen und in die Winterpause zu gehen. Der Beschluss gilt für alle Alters- und Spielklassen im Landes- und Kreisspielbetrieb der Jugend, der Frauen und der Herren.

Grundlage dieses Beschlusses ist § 3 der Spielordnung des FSA. In diesem ist festgelegt, dass während des Spieljahres mindestens eine vierwöchige Pflichtspielpause eingelegt werden muss. Auf Grundlage der „Zweiten Verordnung zur Änderung der Achten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung“ ist der Spielbetrieb im Amateurfußball in Sachsen-Anhalt derzeit nicht möglich und deshalb hat der Vorstand beschlossen, die Winterpause vorzuziehen. Insofern es die behördlichen Verfügungen zulassen, sollte der Spielbetrieb am 16./17. Januar 2021 wieder weitergehen.

Zusätzlich zum Spielbetrieb untersagt die Landesregierung Sachsen-Anhalt den Trainingsbetrieb ab zwei Personen bis vorerst 30.11.2020. Ob und in welcher Form ein Mannschaftstraining im Dezember möglich ist, ist von den behördlichen Verfügungen des Landes und den örtlichen Entscheidungsträgern abhängig. Um über die möglichen Szenarien der Fortsetzung des Spielbetriebs im nächsten Jahr zu informieren, wird der FSA in den nächsten Tagen per Videokonferenzen mit den Vereinen kommunizieren.

Der kommissarische FSA-Präsident Frank Hering sagt zu dieser Entscheidung: „Nach der Bund-Länder-Konferenz am vergangenen Montag gibt es aktuell keine Anhaltspunkte dafür, den Spielbetrieb im Dezember fortzuführen. Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen ist dies kein realisierbares Ziel und mit dieser Entscheidung schaffen wir Klarheit unabhängig von den politischen Entscheidungen.“

Quelle: www.fsa-online.de


FSA unterbricht Spielbetrieb bis auf weiteres

Am Mittwochmittag kamen die Ministerpräsident*innen der Länder mit der Bundeskanzlerin zu einer virtuellen Konferenz zusammen. Diskutiert und beschlossen wurden dabei einige neue und schärfere Beschränkungen als Reaktion auf die exponentiell steigenden Infektionszahlen.

Die neue Verfügungslage, die am 2. November 2020 Inkrafttreten wird, beinhaltet, dass bis einschließlich Ende November 2020 untersagt ist, auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen, einen Sportbetrieb durchzuführen.

Um der gesellschaftlichen Verantwortung in dieser Situation gerecht zu werden, hat das Präsidium zusammen mit den Präsidenten der Kreis- und Stadtfachverbände sowie mit den Vorsitzenden der spielleitenden FSA-Ausschüsse beschlossen, den gesamten Spielbetrieb in allen Spielklassen des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt e.V. (FSA) auf Landes- und Kreisebene bis auf Weiteres (inkl. des Spieltages am 31.10./01.11.2020), mindestens aber bis Ende November abzusetzen. Diese Entscheidung umfasst auch jeglichen Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb. Sollten Änderungen in der geplanten Durchführung notwendig sein, wird dies zeitnah bekannt gegeben.

Zudem werden ab sofort alle Präsenztagungen, alle zentralen und dezentralen Maßnahmen der Aus- und Fortbildung sowie der Weiterbildung, auch im Schiedsrichterbereich und Talentförderung für den gleichen Zeitraum ausgesetzt oder ggf. als Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt.

Der Vorstand des FSA appelliert an jeden Einzelnen, die Situation ernst zu nehmen. Es geht um unsere Gesundheit und um die unserer Familien. Der Fußball spielt dahingehend nur eine untergeordnete Rolle.


Saison 2019/20 offiziell abgebrochen

FSA regelt Spielzeit 2019/2020

Die Delegierten des außerordentlichen Verbandstages haben am heutigen Freitag beschlossen, die Spielzeit 2019/2020 für alle Alters- und Spielklassen auf Kreis- und Landesebene zum 30.06.2020 abzubrechen.

Damit folgen sie der Entscheidung des Verbandsvorstandes zum gleichen Antrag vom 14.05.2020. Grundlage dafür waren die Ergebnisse der vom Präsidium initiierten Videokonferenzen, die vom 08.05. bis 13.05. initiierte Umfrage des FSA über alle Vereine auf Landes- und Kreisebene sowie die Meinungsbilder aus den Kreis-/ Stadtfachverbänden. Die Vereinsvertreter der Vereine, die sich per Chat, Telefon oder Umfrage “geäußert” hatten, sprachen sich mit 84% mehrheitlich für eine Beendigung der Saison zum 30.06.2020. […]

Quelle: fsa-online.de


Spielbetrieb bis mindestens 19. April eingestellt

In einer Mitteilung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt vom 18. März 2020 wird der Kreis- und Landesspielbetrieb ab dem 12. März bis zum 19. April 2020 eingestellt.

Am 09. April 2020 findet eine Neubewertung der aktuellen Lage statt.

Hier ist die Pressemitteilung des FSA im Wortlaut:

Auf Grundlage der erlassenen Verordnung der Landesregierung Sachsen-Anhalts, die einschneidende Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus beinhaltet, musste das Präsidium des FSA bereits jetzt auf die bestehende Aussetzung des Spielbetriebs reagieren, da entsprechend der Verordnung bis einschließlich 19.04.2020 untersagt ist,  auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen, einen Sportbetrieb durchzuführen.

Ableitend von der Verordnung der Landesregierung verlängert das Präsidium des FSA somit die bereits beschlossene Aussetzung des gesamten Spielbetriebes im Verbandsgebiet bis einschließlich 19.04.2020. Der FSA bittet seine Vereine ausdrücklich, auch zu beachten, dass demzufolge auch jeglicher Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb auszusetzen ist.

[…]

Rechtzeitig vor dem Ablauf der Generalabsage erfolgt am 09. April 2020 eine Information des FSA über den Fortgang und die weiteren Auswirkungen auf den Spielbetrieb. […]