Über die Tugenden den Erfolg einfahren

5. October 2018

Fußballerische Tugenden können nie schaden. Wenn der Kampf, der Einsatz und der Wille stimmen, ist eine Mannschaft nur schwer zu besiegen. Auf diese Tugenden baut auch das Fußballteam aus Calbe. Die TSG gastiert am Sonnabend im Landesligaduell bei der SG Blau-Weiß Niegripp (Anstoß 15 Uhr). Dabei sollte die Euphorie im Team von Trainer Christian Harant sehr groß sein.

Den Auftakt in die englische Woche bestritten die Calbenser vor heimischem Publikum erfolgreich. Mit 2:0 gewannen die Saalestädter gegen Bernburg und fuhren den zweiten Saisonsieg ein. Dabei überzeugte Calbe mit einer disziplinierten Leistung und ließ den Gegner kaum gewähren. „Die mannschaftliche Geschlossenheit war überragend. Das müssen wir auch am Wochenende wieder zeigen“, ist Harant der Meinung.

Über den Kampf zum Sieg. Das funktionierte bei der TSG bereits am ersten Spieltag gut. Und eben auch gegen Bernburg. Dabei musste der Coach sein Team wieder auf einigen Positionen umstellen, sodass die TSG wieder mit einer anderen Startaufstellung in die Partie ging. Christian Baartz zum Beispiel spielte in der Innenverteidigung, absolvierte aber eine gute Partie.

Für die Partie gegen Niegripp bessert sich die Personallage ein wenig. Ein Segen für den Coach, der bisher aus dem dünnen Kader das Optimalste heraus holte. So werden Torwart Lucas Schulz und Abwehrmann Matthias Buszkowiak in den Kader zurückkehren. Beide waren unter der Woche arbeitsbedingt verhindert. Obwohl Schulz lieber dafür zuständig ist, Tore zu verhindern, stellt er auch eine Alternative als Feldspieler dar, was er bereits im Großteil der Ligaspiele unter Beweis stellen musste.

Mit Robert Soethe ist dem Coach eine weitere Alternative dazugekommen. Aufgrund seines Aufenthalts in Baden-Württemberg stand der Sommerneuzugang erst am vergangenen Mittwoch das erste Mal im Kader. Es werden definitiv weitere Einsätze dazu kommen. „Er passt schon gut ins Team. Auf einer eher ungewohnten Position hat er eine gute Vorstellung gezeigt“, lobte Harant.

„Mit dem Glück des Tüchtigen“, wie Harant den Sieg am Mittwoch betitelte, belohnte sich die TSG auch ein Stück weit selbst. „Wir haben uns einige Chancen erarbeitet und diese dann auch endlich mal genutzt“, so Harant. An dieser Leistung möchte die TSG auch gegen Niegripp wieder anknüpfen. „Wir müssen kompakt stehen gegen Niegripp“, so der Coach.

Der Gegner dürfte den Calbensern gänzlich unbekannt sein. Niegripp spielte in der abgelaufenen Saison noch in der Landesklasse. Doch auch bei den Blau-Weißen läuft es bisher noch nicht rund. Zwei Siege und ein Unentschieden stehen bisher auf dem Konto des Aufsteigers. Somit hat Niegripp erst ein Punkt mehr als die Calbenser. Mit einem Dreier könnte die TSG am Kontrahenten vorbeiziehen und dass sollte doch Ansporn genug sein. Wenn die TSG sich auf die Tugenden besinnt, dann sieht es gut aus.

Quelle: Volksstimme Schönebeck vom 05. Oktober 2018

 


verwandte Artikel